Natürliche Stör– und Reizzonen

Wer von Erdstrahlen spricht, meint meistens Wasseradern. Diese Eingrenzung umfasst jedoch nur eine Art der Erdstrahlung, die ihren Einfluss auf den Menschen ausübt. Daher ist es sinnvoller, von natürlichen Stör– oder Reizzonen zu sprechen, die nachstehend kurz vorgestellt werden:

  1. Wasseradern
  2. Gesteinsbruch und ‑verwerfung
  3. Globale Gitter

Wasseradern

Baumdrehwuchs über Wasserader

Regenwasser versickert im Erdreich, trifft dabei auf eine wasserundurchlässige Schicht und sammelt sich dort als unterirdischer Wasserlauf. Der Ablauf des Wassers verursacht durch den Druck und Reibung an den verschiedenen Gesteinsschichten im Erdreich einen energetischen Effekt, auf den der Körper reagiert.

Bei Wasseradern handelt es sich um Fließ– und Schwingungsphänomene von Wasser in unterschiedlichsten Bodenschichten. Wasser sammelt sich im Erdreich zu unterirdischen Bächen und Seen. Wie an der Oberfläche fließt das Wasser durch die verschiedenen Erdschichten, manchmal schwerer. Die Bewegungen der Wassermoleküle im Erdreich lässt durch die Reibung an Gesteinen, Erdschichten, Sanden und Kiesen einen energetischen Effekt entstehen, der als Schwingung mit einer bestimmten Frequenz für den Rutengänger fühlbar ist und einen Ausschlag von Wünschelruten und Pendeln hervorbringt.

Wasseradern finden sich in allen Gegenden der Welt, ob im Gebirge, in der Wüste, in Wäldern oder in Städten. Sie kommen in unterschiedlichen Tiefen vor, deswegen kann es auch manchmal Kreuzungen von Wasseradern geben.

Strahlungen von Wasseradern lassen sich auch in Hochhäusern nachweisen, weil sie durch normale Baumaterialien nicht abgeschirmt werden. Oft kommt es allerdings zu Reflexionen der Strahlung, so dass die Belastungen nicht nur von unten kommen, sondern auch von der Seite oder von oben auf einen bestrahlten Platz einwirken können.

Ein verantwortungsvoller Baubiologe wird deshalb auch Reflexionsstrahlungen messen und für Schlafzimmer beispielsweise empfehlen, Spiegel und sonstige reflektierende Gegenstände aus dem Zimmer zu entfernen. Immer ist es sinnvoll, den Strahlungszonen auszuweichen, egal ob es im Schlafzimmer ist, oder an sonstigen Plätzen, an welchen man sich mehrere Stunden pro Tag aufhält. Abschirmungen sind zwar immer möglich, aber sie kosten natürlich auch Geld. Verantwortungsvolle und sparsame Menschen, die ein Haus bauen wollen, lassen deshalb oft vor einem Grundstückskauf oder dem Ausheben der Baugrube das fragliche Grundstück untersuchen und richten sich mit der Lage des Hauses nach dem Vorkommen von eventuell gefundenen Wasseradern und sonstigen Erdstrahlen.

Meer

Wenn ein Haus so gebaut wird, dass die Erdstrahlenverläufe außerhalb des Gebäudes liegen oder wenigstens dort, wo sich Wände befinden oder irgendwelche Nebenräume, so kann man schon frühzeitig dafür sorgen, dass es ein gesundes Heim sein wird, welches ein geschütztes Refugium für alle Bewohner sein kann.

Auch Strahlenflüchtende Tiere brauchen unbelastete Plätze. Als Tierliebhaber oder ambitionierter Züchter sollte man immer unbelastete oder abgeschirmte Ställe besitzen.

Von Wasseradern belastete Menschen leiden häufig unter:

  • Rückenschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Verspannungen
  • Stoffwechselstörungen
  • Rheuma und anderen Autoimmunkrankheiten

Zurück

Gesteinsbruch und –Verwerfung

Wenn unterirdische Hohlräume einbrechen und Gesteinsschichten nachrutschen, können verschiedene Mineralien der Gesteinsschichten miteinander reagieren und energetische Effekte erzeugen, auf die der Körper reagiert. Es kann zu Symptomen kommen, wie:

  • Nervenleiden
  • Angstzustände
  • Neuralgie
  • Hautkrankheiten
  • Missmut
  • Gereiztheit
  • Depressionen

Zurück

Global– oder Hartmanngitter

(nach Dr. med. Ernst Hartmann)
Abstand der Linien circa 2,0–2,5 m

Currygitter

(nach Dr. Manfred Curry)
Abstand der Linien circa 2,00–3,50 m

Wie ein Netz überziehen die Gitter den gesamten Globus. Während die einzelnen Linien als unschädlich gelten, kann die Strahlung an den Kreuzungspunkten zu gesundheitlichen Problemen führen:

  • Schlafstörungen
  • Verspannungen
  • Kopfschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Müdigkeit
  • Allergien
  • Asthma
  • Ohrensausen (Tinnitus)
  • Nasennebenhöhlenentzündung
  • Magen–Darm–Probleme

»Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ein Ozean«
Sir Isaac Newton (1643–1727)

Ich stelle keine Diagnosen und ich mache keine Heilungsversprechen. Manche der Informationen auf den Seiten, insbesondere zum Thema Erdstrahlen und Mobilfunk, sind wissenschaftlich umstritten. Die Informationen beruhen zu einem großen Teil auf persönlichen Erfahrungen und subjektiven Empfindungen vieler Menschen. Für viele der beschriebenen Phänomene gibt es momentan noch keine ausreichenden naturwissenschaftlichen Erklärungen. Das bedeutet aber nicht, dass es diese Phänomene nicht gibt. Die Schwerkraft gibt es ja auch, obwohl niemand erklären kann, wie sie entsteht und wie sie wirkt!

Zurück